InTeWIND - Echtzeitnahe Koordination

Laufzeit: 2015-05-01 - 2017-04-30   Status: abgeschlossen
Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie - BMWi/ZIM Fördersumme: 166.980 Euro Organisationseinheit: Seefahrt & Logistik
Querschnittsthema: Maritime Wirtschaft & Technik
Ziel des Projektes ist es, ein System zu entwickeln, welches den Entscheidungsträgern bzw. den Akteuren in den operativen Entscheidungsprozessen bei Arbeiten im Offshore-Feld eine fundierte Informationsgrundlage über die aktuellen und zukünftigen Wetter- und Seegangssituationen und das Verhalten der eingesetzten Transportschiffe liefert. Darüber hinaus soll es eine Grundlage für eine effiziente und qualitativ hochwertige Vorabplanung der Einsätze und Ressourcen auf See schaffen.

Durch die steigende Zahl von Offshore-Windenergieanlagen (OWEA) wächst auch die Anzahl der Versorgungsfahrten – sowohl von Personal als auch von Material – erheblich. Zur Instandhaltung einer solchen Anlage sind pro Jahr rund hundert Personenüberstiege vom Transportschiff auf eine OWEA nötig. Dieser Überstieg ist, bedingt durch Wetter- und Seegangssituation, an nur etwa 70 Tagen im Jahr in der Nordsee möglich, da eine maximale Wellenhöhe von eineinhalb Metern beim Überstieg nicht überschritten werden darf.

Im Teilprojekt der Jade Hochschule soll für ein exemplarisches Beispielschiff ein von den Begegnungssituationen der Umgebungsparameter abhängiges Übertragungsmodell des Schiffes entwickelt werden, mit dem die Auswirkungen der jeweiligen Wind- und Seegangsbedingungen auf den Bewegungszustand des Schiffes abgebildet werden. Das zu entwickelnde Echtzeit-Modell soll durch Reaktionsmessungen an Bord des Schiffes mit einer eigens zu konzipierenden Messanordnung von Beschleunigungsaufnehmern validiert werden.

--
Das Projekt wurde aus dem InTeWIND-Netzwerk heraus entwickelt.
http://www.intewind.de/







Zurück